Waldbaden

Ein Erlebnis aller Sinne.

Bist du schon mal ganz bewusst Barfuß über weiches Moos gelaufen? Oder hast die duftende nadelhölzerne Luft tief in dir versunken genossen? oder vielleicht sogar die Lebensenergie eines Baumes gespürt?

Tiefe Sinneserlebnisse in der Natur können wundervoll wohltuend sein.

Waldbaden wurde in Japan erfunden und bezeichnet einen bewusst erlebten, entspannend wirkenden Aufenthalt im Wald. Mit anderen Worten das „Baden“ in der Atmosphäre des Waldes.

Dortige Wissenschaftler haben anhand verschiedener Studien nachgewiesen, dass der Aufenthalt im Wald für unsere Gesundheit sehr förderlich ist. Durch das Einatmen der ätherischen Öle der Bäume in die Luft wird unser Immunsystem gestärkt. Angstzustände, Depressionen und Wut verringern sich, Stresshormone werden abgebaut und die Vitalität steigt. Deshalb ist Waldbaden in Japan zu einer anerkannten Stress-Management-Methode avanciert und wird dort sogar vom Gesundheitswesen gefördert.

Geführtes Waldbaden & Waldrituale

Herbst/Winterpause … schau doch gerne bei meinen Meditationen, Heilkreisen und Seelenreisen vorbei.

Individuelle Termine gestalte ich gern auf Anfrage im Umkreis von Königs Wusterhausen für Gruppen von 4-8 Personen. Gern kannst du dich auch einfach mit Freunden zusammenschließen. Ich berechne einen Wertschätzungsbetrag von 60€/h. Bezahlen ist in Bar, auf Rechnung oder via PayPal möglich.

Bei Interesse nimm bitte einfach Kontakt auf.

Beispielhafter Ablauf

Ankommen – Atemeinstimmung – Erläuterungen – Geh-/Sitz oder Liege-Meditation – Individuelles Waldbaden – Nachspüren – Feedbackrunde

Der Ablauf kann je nach Wetterlage, Mondphase und Gruppendynamik etwas variieren. Manche Kurse enthalten ebenfalls schamanisch orientierte Rituale mit Trommelklängen und Gesang zB zum Vollmond. Achte hier bitte auf die jeweilige Kursbeschreibung.

Hinweis zu Corona: Bitte bring dein eigenen Sitz-/Liegemöglichkeiten wie zB Klappstuhl oder Yogamatte & Handtuch mit. Bei Regen zudem wetterfeste Kleidung und Regenschirm. Es ist jederzeit ein Abstand von mindestens 2m einzuhalten.

Anleitung zum Selbst ausprobieren

Begib dich in die unberührte Natur. Es kann ein kleines Waldstück, ein Flussufer oder auch Auen-Wiesen sein. Entweder ein Ort an dem du noch nie warst, wo du gern spazieren gehst oder auch im eigenen Garten.

Beim Waldbaden bleibst du innerlich wie äußerlich möglichst im Stillen und wendest dich einem kleinen Bereich zu. Diesen kannst du sehr intensiv erleben, wie es Kinder auch oft tun. Du öffnest dich und nimmst die Eindrücke mit all deinen Sinnen wahr und speicherst diese tiefe Sinneserfahrung.

Versuche die Pflanzen und Tiere (möglichst ohne Bewertungen) vor allem zu erspüren und fühlen:

  • Berühre einen Baum und spüre seine Lebensenergie. Versetz dich in ihn hinein. Wie würden sich wohl seine Wurzeln anfühlen und wie spürt er den Wind in seinen Ästen?
  • Wie fühlt sich die Struktur eines lebenden Blattes an? Streiche darüber und fühle das Leben.
  • Was riechst du beim tiefen Ein- und Ausatmen?
  • Welche Lichtspiele entdeckst du?
  • (Im Sommer) Was kannst du Barfuß alles erspüren? Wie fühlen sich der Boden und verschiedene Untergründe an?
  • Was kannst du alles entdecken und ertasten? Eine unbekannte Pflanze, diverse Formen und Konturen, eine Feder, (Wald)-Blume oder Äste?
  • Welche Tiere sind unterwegs? Beobachte eines intensiver. Seine Farben, Bewegungen und Geräusche. Nimm im Geiste Kontakt mit ihm auf. Wenn es mag, kannst du es in die Hand nehmen und berühren oder etwas Wasser zu trinken geben.

Du wirst sehen, dass du mit einem ganz anderen Gefühl die Natur wieder verlässt. Ich persönlich spüre danach oft tiefste Verbundenheit und Seelenfrieden.

Was fühlst DU danach?

Nützliche Hinweise

Wähle dem Wetter und Ort angepasste Kleidung und Schuhwerk, sodass du querfeldein erkunden kannst.

Ein sich im Funkloch befindlicher Ort ist besonders gut geeignet. Schalte auch deine elektronischen Geräte auf Flugmodus, um nicht gestört zu werden.

Stell dir am besten einen Wecker, sodass du die Zeit einfach getrost vergessen kannst und dir so erlaubst dich dem Moment voll hingeben zu können.

Falls dich deine Gedanken ablenken, kannst du dich auf deinen Atem zurück besinnen, oder dir auch ein Naturgeräusch zB den Vogelgesang wählen, auf den du dich konzentrierst. Sollten die Gedanken dennoch sehr vorrangig sein, kannst du anfangs auch ein ruhiges Lied summen oder entspannende Musik hören. Wichtig dabei ist die Gedanken nicht forsch wegzuschieben, sondern sie und mögliche damit verbundene Gefühle dabei SEIN zu lassen. Ihnen ebenfalls Raum geben. Du verschiebst nur deinen Hauptfokus. … und tadele dich nicht, sollte es nicht direkt klappen. Das ist eine ganz neue Art des Erlebens, worauf dein Bewusstsein und Körper noch nicht eingestimmt sind.

Bitte behandle ALLE Lebewesen mit Respekt und Wohlwollen.

Viel Freude beim tiefen Erleben und erholsamen Entspannen.

Namaste
Schick mir Flugpost!

© lichtspross.life 2021

%d Bloggern gefällt das: